Nähkurs 13 Tag

Ich reiche noch die verlorenen Tage nach. :-)

Wer findet den Fehler? Der Ärmel ist schon eingenäht.

Hemdblusenkleid

Wie schon mal erwähnt, fing ich mit einem Hemdblusenkleid an. Diesmal im Nähkurs. Zuerst nähte ich den Kragen ein. Irgendwie sah das ganze komisch aus. Da fragte ich die Lehrerin und sie bestätigte, dass es nicht ganz korrekt sei. Ich hatte beim Kleid den Stoff zu arg gedehnt. Also guten Mutes aufgetrennt und neu genäht. Diesmal darauf geachtet, dass ich es nicht dehnte. Es wurde nicht perfekt, aber meinen Ansprüchen genügte es. Dann nahm ich die Ärmel vor. Sie hatten einen Ärmelaufschlag die vor dem zusammen nähen gemacht werden mussten. Ich habe den Ärmelaufschlag genäht, den Ärmel zusammen genäht und dann ab zur Lehrerin. Sie zeigte mir, wie ich die Armkugel ohne einreihen einsetzten konnte. Sie steckte es mir rein und ich nähte. Dann kam der zweite Ärmel dran. Ich wollte ihn einsetzten und sah, dass ich zwei gleiche Ärmel hatte. Ich hatte zwar schon die rechte Seite des Stoffes markiert mit einer Stecknadel, aber die war plötzlich weg. Und bei Uni Stoffe sieht man eigentlich kein Unterschied, was die rechte und  linke Seite ist. Dann habe ich den schon eingesetzten Ärmel angeschaut. Was sehe ich. Ich hatte diesen auf die falsch Seite zusammen genäht. Das war der Fehler im Bild. Vielleicht sieht man es auf dem Foto schlecht.

Nein, ich machte das Fenster nicht auf und liess das Kleid runter segeln. Es wäre sicher noch interessant gewesen wie lange es geflogen und geflattert hätte. Vielleicht hätte es die Limmat erreicht und wäre Nass geworden. Das wollte ich jetzt auch nicht riskieren. Wir haben übrigens eine schöne Aussicht, die beruhigt. :-) Wenn ich dran denke, mache ich ein Foto davon. Muss ich noch erwähnen, dass ich dann das Kleid weg gepackt habe?

Da ich am Kleid nähte, hatte ich mein Muster nicht gemacht. Ich hatte es eine Woche später nach geholt. Diesmal durften wir einen Reverskragen produzieren.  Das schwierigste ist, dass drei nähte einen Punkt treffen. Und hier musste man absolut genau nähen. Kein Stich zu viel, sonst gibt es falten, kein Stich zu wenig, sonst gibt es ein Loch.

Reverskragen

Ich hatte die darauf folgende Woche nichts genäht. Keine Hausaufgaben gemacht gar nix. Nö, das lag überhaupt nicht am Nähverkorkstag. Ach wo. Wer will schon auftrennen. Anstatt auftrennen, schnitt ich den Ärmelaufschlag weg und machte dann einen normalen Saum. Die Ärmel waren mir sowieso viel zu lang. Die Idee kam mir dann aber auch erst viel später.

Hier einen Blick auf meinen Ordner. Er geht noch zu, aber bald nicht mehr. Alle meine Muster sind drin, darum ist das Teilchen so dick geworden.

Ordner

Der andere Fehlende Nähtag kommt noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.